Vitalkreislauf

Alle Methoden zur Aktivierung, Erhaltung und Steigerung von Lebenskraft,

von der «Hodenatmung» über das «Emporziehen» bis zum «Multi - Orgasmus», beruhen darauf,

daß die in den Hoden gespeicherte Samenenergie ("Red Enerchi")

die Wirbelsäule entlang ins Gehirn emporgeleitet und über den Hals und die Organe

wieder zum Ursprung hinuntergeleitet wird.

Man nennt dies den Vitalkreislauf.

 

Ist das Gehirn mit Energie angefüllt, strömt sie vorne am Körper hinab in Hals, Herz und Nabel. Hirn und Hirnanhangdrüse helfen dem Organismus, diese kraftvolle Energie dorthin zu bringen, wo sie jeweils benötigt wird. Sei es zur Abwehr von Erkrankungen, zur Steigerung der körperlichen oder auch geistigen Leistungsfähigkeit sowie Ihrer Kreativität.

Diese einzigartige Eigenschaft unterscheidet die Sexualenergie von anderen Arten der Lebensenergie (Chi), die speziellere Funktionen wahrnehmen.

Sexualenergie (Red Enerchi) ist außerordentlich wandlungsfähig und kann durch Transformation vielerlei Funktionen wahrnehmen. Deshalb wirkt sie auch so fördernd und nährend auf unser geistiges Sein. Der Geist, wie auch Körper kann sie so mühelos verdauen wie Säuglingsnahrung.

Hat man erst verstanden, in welchen Bahnen sich die Energie im Körper bewegt, wird es viel einfacher, sie weiterzuentwickeln und zu nutzen. Ungeahnte Möglichkeiten eröffnen sich.

 

Bedeutung des Vitalkreislaufs

Wird der „Vitalkreislauf“ hergestellt und von körperlichen oder seelischen Blockaden freigehalten, kann immer mehr Sexualenergie die Wirbelsäule emporgepumpt werden.

Sind diese Bahnen jedoch durch Verspannungen blockiert, sucht sich die heiße Samenenergie während der Erregung beim Liebesakt den nächstbesten Ausweg mit dem geringsten Widerstand, durch den Penis und somit nach Aussen.

Die Sexualenergie geht verloren, und der Körper muß sich wieder an die langwierige und physisch anstrengende Herstellung weiteren Samens machen. Durch den Samenverlust büßt der Mann vorübergehend auch etwas von seiner sexuellen Anziehungskraft ein.

Wir kennen eine Reihe von Methoden, um einen äußerst kraftvollen Energiestrom die Wirbelsäule empor in den Kopf zu erzeugen. Mit Hilfe von Techniken und bestimmten Verschlüssen wird die Samenkraft nach oben gelenkt.

Siehe hierzu die Übungen der „Hodenatmung“, „Hodenkompression“ und „Kraftsperre“, sowie dem „Sexus Training“ und die Informationen zu „Sonne und Nahrung“.

Das Herstellen des Vitalkreislaufs stellt einen wichtigen Schritt dar, um die Energie innerhalb des Körpers zu halten, damit sie kreisen kann und Geist sowie Körper beleben.

Unterläßt man dies, entsteht im Kopf ein starker Druck, der die Energie aus Augen, Ohren, Nase und Mund entweichen läßt. Sie vergeuden unwiederbringlich eine Menge Samenenergie, ohne sie praktisch anwenden zu können, etwa um sie mit Ihrer Partnerin zu teilen.

Die einfachste Art, den Vitalkreislauf herzustellen besteht darin, sich jeden Morgen hinzusetzen und sich zu entspannen. Gestatten Sie Ihrer Energie, den Kreislauf von allein herzustellen, indem Sie Ihren Geist mit dem Strom fließen lassen. Beginnen Sie in den Augen, und fließen Sie mit der Energie, während diese durch die Zunge den Hals hinabströmt, durch Brust und Nabel fließt und schließlich durch Kreuzbein und Wirbelsäule zum Kopf emporsteigt.

Am Anfang werden Sie vielleicht das Gefühl haben, daß überhaupt nichts geschieht; doch nach einer Weile spüren Sie, wie sich der Energiestrom an manchen Körperstellen warm anfühlt. Das Geheimnis hegt darin, sich einfach zu entspannen und zu versuchen, den Geist in jenen Teil des Kreislaufs zu lenken, auf den Sie sich gerade konzentrieren.

Das ist jedoch etwas anderes, als sich im Geiste ein Bild im Kopf vorzustellen und zu visualisieren, wie ein bestimmter Körperteil aussieht oder wie er sich anfühlt.

Benutzen Sie Ihren Geist nicht wie einen Fernsehschirm, sondern spüren und erfahren Sie den tatsächlichen Energie-Strom.

Entspannen Sie sich immer wieder, und lassen Sie Ihren Geist mit der Energie zusammen durch den physischen Körper strömen, entlang den von der Natur gegebenen Bahnen, um die Energie zu jedem gewünschten Punkt zu befördern, z. B. zum Nabel, ins Perineum usw.

Der beste Liebhaber ist der völlig entspannte Mann, der genau versteht, was in seinem Inneren vorgeht. Dem Mann, der dieses mühelose fließen lassen der Energie im Vitalkreislauf des Körpers gemeistert hat, fällt es auch nicht mehr schwer, seine Sexualkraft zu nutzen. Für ihn ist dies ein ganz einfacher und natürlicher Vorgang.

Ohne die Beherrschung des Vitalkreislaufs ist es außerordentlich schwierig, die höheren Stufen der Transformation der Sexualenergie zu erreichen.

Viele Menschen haben diese Bahnen bereits in ihrem Inneren geöffnet und brauchen nur noch Erklärungen, wohin die Energie gelenkt werden soll. Andere wiederum gelangen ans Ziel, indem sie ohne Stress und naturnah leben.

Der Vitalkreislauf fördert nicht nur den Strom der Sexualenergie, er hat auch eine Vielzahl anderer Vorzüge, unter anderem verhindert er das Altern und vermag zahlreiche Krankheiten zu heilen, angefangen bei Bluthochdruck über Schlafstörungen und Kopfschmerzen bis zu Arthritis.

Der Vitalkreislauf findet sich auch in der fortgeschrittenen Meister - Technik des „Emporziehens“ und beim „Multi - Orgasmus“ wieder.

 

Übungen für den Vitalkreislauf = Basis - Übungen

 

Die erste Übung der „Hodenatmung“ wird Ihnen helfen, Ihre Energiebahnen zu Öffnen.

Bei dieser Übung zieht man mittels Konzentration die «kalte», junge Samenenergie durch die Wirbelsäule bis zum Kopf empor.

Dabei lenkt man nicht den Samen selbst in die Höhe, sondern die Energie, die der Samen erzeugt. Das dauert am Anfang eine Weile, doch ist diese Energie einfach zu handhaben, weil sie noch kühl ist.

Mit etwas Übung wird schon, nur beim bloßen Gedanken daran, eine erfrischend kühle Energiewelle Ihren Rücken entlang zum Kopf hinaufströmen.

 

Die zweite Übung, die „Hodenkompression“, lehrt Sie dann, wie man «warme» Sexualenergie im Hodensack bildet und auf gefahrlose Weise emporleitet.

 

Die dritte Übung, die sogenannte „Kraftsperre“, zeigt Ihnen, wie Sie mit der Sexualenergie (Red Enerchi) umgehen müssen, wenn sie sexuell erregt und sehr «heiß» ist. Dann ist es nämlich wie ein wildes Pferd und am schwierigsten unter Kontrolle zu bringen.

 

Um ihr Energiezentrum (Geschlechtsorgane - Unterleib) zu stärken, steht Ihnen das „Sexus - Training“ sehr hilfreich zur Verfügung. Regelmäßiges Training beschert Ihnen Zugang zu äußerst reizvollen Fähigkeiten und ungeahnten Kräften.

 

Die weitaus unbekannten und vor allem ungenutzten Möglichkeiten zur Aufnahme von sehr kraftvoller Sonnenenergie sowie grundlegende Nahrungsinformationen entnehmen Sie unter Sonnenenergie und Nahrung“.

 

Energiebahnen

Die weisen Meister entdeckten zwei Bahnen, die einen besonders kraftvollen Energiestrom befördern.

Die eine Bahn nennt man das «Diener»- oder «Yin»-Gefäß = vorne am Körper.

Sie beginnt fast am Ende der Wirbelsäule in der Mitte zwischen Hoden und After, an dem Punkt, den man als Perineum oder Damm bezeichnet. Von dort verläuft sie vorn im Körper an Penis, Verdauungsorganen und Herz aufwärts zum Hals, um in der Zungenspitze zu enden.

Die zweite Bahn, das «Lenker»-oder «Yang»-Gefäß = hinten am Körper, beginnt an derselben Stelle. Hier fließt die Energie vom Damm zum Kreuzbein hoch, um durch die Wirbelsäule ins Gehirn zu gelangen und vorn wieder hinabzufließen bis zum Gaumen.

Die Zunge funktioniert wie ein Schalter, der diese beiden Energieströme miteinander verbindet: Berührt sie den Gaumen unmittelbar hinter den Vorderzähnen, kann die Energie in einem Kreis die Wirbelsäule empor und vorne im Körper wieder hinabströmen.

Die beiden Gefäße oder Bahnen, in der Akupunktur als Meridiane bekannt, bilden zusammen eine Art Kreisschaltung, durch welche die Energie zirkuliert.

Dieser Vitalkreislauf führt an den Hauptorganen und den Nervensystemendes Körpers vorbei und versorgt die Zellen mit allem, was sie benötigen, um wachsen, heilen und arbeiten zu können.

Er stellt auch die Grundlage der Akupunktur dar, die inzwischen auch von der westlichen Medizin als klinisch wirksam anerkannt wird.

Die Weisen haben sich seit Jahrtausenden mit den subtilen Energiepunkten und -Zentren im Körper beschäftigt und sich von der Bedeutung einer jeden Bahn überzeugt.

Dieser Kreislauf befördert auch den Strom der Sexualenergie aus den Hoden weiter und versorgt die anderen Teile des, Körpers mit Lebenskraft. Die Drüsen werden z.B. veranlasst, die stimulierenden Sexualhormone zu produzieren, welche die chemischen Abläufe im Körper regeln und letztlich unser ganzes Handeln bestimmen.

Besonders stark beeinflusst der Sexualenergie - Kreislauf die Qualität des Liebens. Sexualität auf der biologischen Ebene ist zum größten Teil eine Frage des hormonalen Gleichgewichts.

Die im Vitalkreislauf zirkulierende Sexualenergie stellt eine Ur-Energie dar.

Menschliches Leben beginnt mit dem Eindringen einer Samenzelle in ein Ei. Dies ist der ursprüngliche Akt im Wettkampf zwischen weiblicher und männlicher Lebensenergie - Yin und Yang.

„Simply Love“ ist das Nachspielen dieses Akts im männlichen Körper. Doch wird dabei nicht ein Fötus aus einem befruchteten Ei innerhalb der weiblichen Gebärmutter gebildet, sondern die Samenenergie dringt in die höheren Energiezentren im männlichen Körper ein und gebiert den Mann auf einer geistigen Ebene. Die Energie wird durch den Vitalkreislauf emporgeleitet, um dem Mann im wörtlichen Sinne eine Wiedergeburt zu schenken, ein „neues Leben“ – sowie Selbstvertrauen durch die Beherrschung eines kraftvollen Stroms schöpferischer Energie und Erfüllung durch eine tiefempfundene Harmonie.

„Wann immer Sie in eine Frau oder in das Leben allgemein «verliebt» sind, strömt die Energie in Ihren Kleinen Energiekreislauf. Es ist ein Gefühl intensiver Verbundenheit und eine Festigung im warmen Lebensstrom.

 

zurück zur Übersicht

 

vitalkreislauf