Eier - Übung
There are no translations available.

„Die Verwendung von Eiern aus Stein, zur Kräftigung der Scheide, ist eine uralte und gut gehütete Praxis.

 Mit der Eier - Übung wird das zentrale Energiezentrum trainiert

und ist daher von enormer Bedeutung

für ihre Gesundheit, Vitalität und sexuellen Hochgenuss.

 

Viele Frauen, die diese Übung regelmäßig praktizieren, erfreuen sich bester Gesundheit und halten sich bis ins hohe Alter jugendlich und frisch. Auch ihre Geschlechtsorgane bleiben fest und geschmeidig wie bei einer jungen Frau.

Die Praktiken kräftigen den PC – Muskel, dadurch kann die Sexualenergie (“Red Enerchi“) nach innen und oben gelenkt und in Lebensenergie umgewandelt werden.

Die bewusste Steuerung des willkürlichen Muskels bedeutet gleichzeitig die Beherrschung zahlreicher weiterer Muskel in diesem Bereich.

Es ist sehr leicht, diesen Muskel mit einem Ei in der Scheide zu trainieren, denn durch die Bewegung vom Ei ist die Richtung, in der sich der Muskel bewegt, deutlicher wahrnehmbar.

Wenn der PC – Muskel schwach ist, läuft auch ständig Energie (Lebenskraft, Sexualenergie) aus. Sind die Muskel stark, dienen sie als Siegel.

Die „Enerchi - Atmung“ und das „Emporziehen“ fallen leichter, der Orgasmus wird intensiver und die Ausschüttung  von Geschlechtshormone steigert sich.

Das Ei dient als Hilfe und Bewegungsreiz, und ist natürlich ein zusätzliches Gewicht zum Training der Beckenbodenmuskulatur. Es ist auch eine "Spürhilfe", um zu lernen den Scheidenkanal besonders an drei bestimmten Stellen anzuspannen:

1. Stelle, ist die Öffnung des Scheidenkanals.

2. Stelle ist die Mitte der Scheide, der Bereich zwischen erster und dritter Stelle.

3. Stelle befindet sich direkt vor dem Muttermund, am Ende des Scheidenkanals.

Bei der Kontraktionsübung ohne Ei, werden verschiedene Muskeln des Beckenbodens eingesetzt, um die Scheide an den drei verschiedenen Stellen anzuspannen. Versuchen sie dabei jeden Bereich alleine anzuspannen.

Es wird mit der Scheidenöffnung angefangen, gefolgt von dem Bereich vor dem Muttermund und dann der mittlere Bereich.

Dann beginnt das Ganze wieder von vorne. Sie können die drei Bereiche auch in der einfachen Folge hintereinander anspannen: Vorne, Mitte, Hinten.

 

Übungsutensilien

Die empfohlenen Eier sind aus Jade oder auch aus einem anderen Stein. Sie sind in der Mitte durchbohrt, um einen Faden hindurchzuführen, damit es leichter entfernt werden kann und um eventuell das Vagina-Gewichtheben auszuführen.

Wir empfehlen, jedes Ei zu durchbohren und mit einem Faden zu versehen, selbst wenn kein Gewicht gehangen werden soll. Der Faden erleichtert die Entfernung des Ei's und gibt jeder Frau die Sicherheit, das Ei ganz leicht wieder entfernen zu können.

Jade-Eier sind vorzuziehen, da sie nicht so leicht zerspringen, eine glatte Oberfläche haben und nicht porös sind.

Als Faden, hat sich gewachste Zahnseide oder Zahnfaden bewährt. Dies ist hygienisch, lässt sich leicht einfädeln und ist in jeder Drogerie erhältlich. Der Faden soll zu jeder Übung erneuert werden.

Warnung:
 Holz-Eier, Hühnereier, lackierte, gefärbte Eier oder chemisch behandelte Eier sollten nicht benutzt werden. Häufig werden Eier, die zu Dekorationszwecken hergestellt werden mit Chemikalien poliert, die unsere empfindlichen Schleimhäute irritieren können. Eier aus Malachit, Türkis und Chrysokoll sind wegen Ihrem giftigen Kupfergehalt für die Eierübung ungeeignet und können zu Entzündungen führen. Das gleiche gilt für Lapis-Lazuli, der meistens eingefärbt ist.

 

Hinweise zur Eierübung

Als eine nützliche Ergänzung sollte die Brustmassage und Enerchi - Atmung zusammen mit der Eierübung ausgeführt werden.

Beginnen sie die Übung im Liegen und stehen dann auf, um das Ei gegen die Schwerkraft zu halten. Wenn ihnen im Liegen unwohl wird oder zuviel Energie zum Kopf steigt, üben sie nur im Stehen.

Als Anfängerin oder wenn sie eine sehr enge Vagina haben, benutze das Ei immer mit Faden, um jeglichen Problemen bei der Entfernung vorzubeugen. Mit etwas Übung werden sie in der Lage sein, das Ei ohne Hilfe des Fadens hinauszudrücken.

Achtung! Nicht zu fest pressen. Dabei könnten vorhandene Hämorrhoiden verstärkt werden.

Wenn sie Schwierigkeiten haben, ein Ei das keinen Faden hat wieder zu entfernen, bleiben sie ruhig. Geraten nicht in Panik! Das Ei kann nirgendwo hin und ist in ihnen bestens aufgehoben. Vielleicht ist es auch ein Zeichen ihres Körpers, der das Ei noch etwas länger tragen will. Vergessen sie das Ei erst mal für eine Weile und entspannen sie sich. Versuchen sie es nach einiger Zeit wieder, ganz entspannt, vielleicht auf der Toilette sitzend, wo sie dann tatsächlich ein Ei legen. Ein herzlicher Lachanfall hat schon so manches Ei hinaus befördert. Oder nehmen sie ein entspannendes Bad, und gebären ihr Ei unter Wasser....

 

Das richtige Ei

Material:

Ideal Obsidian (Vulkangestein) oder Jade, aber auch Rosenquarz, Bergkristall, Amethyst, …  erhältlich in Mineralienhandlungen oder speziellen Internet Shops.

Größe:

normal - groß = ca. 6cm lang & ca. 11cm an breitester Stelle.
Für die meisten Frauen eine akzeptable Grösse, die leicht eingeführt und gehalten werden kann.

klein = ca. 5cm lang & ca. 9cm an breitester Stelle.
Für Frauen die aus besonderen Gründen (Menopause, Trauma, Jungfrau) das größere Ei nicht einführen können oder in der fortgeschritten Übungspraxis, mit einem oder sogar zwei kleinen Eiern arbeiten möchten.

Die Vorbereitung, um das Ei einzuführen

Die Reinigung des Ei's: Halten sie das Ei hygenisch sauber. Vor dem erstmaligen Gebrauch sollte das Ei abgekocht werden. Nachdem sie das Ei einmal abgekocht haben, ist es normalerweise ausreichend, das Ei nach dem Gebrauch mit Wasser abzuwaschen oder für 20 min. in eine Essiglösung (ein Esslöffel Essig auf eine Tasse Wasser) zu legen und dann zu trocknen, bevor sie es in einem verschlossenen Behälter (Stoffsäckchen, Dose, etc.) aufbewahren.

 

Eier - Übung Schritt für Schritt

Baden oder duschen sie zur Vorbereitung und entleeren ihre Blase.

Um die Übung in den Alltag zu integrieren, ist es hilfreich, sie zusammen mit der Brustmassage und Enerchi - Atmung zu einem Teil der täglichen Hygiene zu machen.

Stimmen sie sich mit der Brustmassage auf die Eierübung ein und massieren sie dann alles was sie erregt: Ihr Sexual-Zentrum, das Kreuzbein, den Venushügel, ihre "Charme"-lippen und die Clitoris, damit sich genügend Scheidenfeuchtigkeit bildet.

Sie können die Eierübung auch zu einem wunderschönen sinnlichen Erlebnisse machen, wenn sie sich dafür genügend Zeit nehmen.

Im Schlafzimmer oder wo immer sie sich besonders wohl und ungestört fühlen. Schaffen sie sich eine schöne Atmosphäre.

Haben sie Spaß, seien sie etwas verrückt, tanzen vor dem Spiegel, liebkosen ihren Körper an alle möglichen Stellen und lieben sich selbst, von sanfter Musik, guten Gerüchen und Gefühlen umgeben.

 

Das Einführen des Ei's

1.

Gehen sie in die Hocke, stellen ein Bein auf einen Stuhl oder liegen auf dem Rücken und ziehen die Beine etwas an.

Führen sie das Ei mit dem runden Ende zuerst ein. Mit etwas Übung sollten sie das Ei mehr mit den Muskeln hineinziehen, als es mit dem Finger hineinzuschieben. Vielleicht gefällt es ihnen überhaupt besser, sich erst einmal im Liegen zu massieren und anzuregen, um das Ei einzuführen. Später können sie sich dann aufsetzten oder stellen.

2.

Nachdem das Ei eingeführt ist, richten sie sich langsam auf und stellen sich in die Reiterstellung: Füße schulterbreit, Knie leicht gebeugt, Wirbelsäule aufrecht, von der unsichtbaren Schnur gehalten.

Wenn sie das Ei im Liegen eingeführt haben, bleiben sie noch etwas liegen und bewegen das Ei in ihrer Scheide auf und ab.

Erst wenn sie sich mit dem Ei vertraut gemacht haben, rollen sie sich auf die Seite und stellen sich langsam in die Reiterstellung.

Halten sie erst einmal eine Hand vor ihre Scheide, so können sie fühlen, ob es herunterrutscht und sie können es im Falle auffangen (wenn sie Angst haben das Ei zu verlieren, lassen sie ihren Slip an, dann kann das Ei nicht weit fallen...).

 

 eier_-_bung_reiterstellung

 

3.

Versuchen sie als erstes, das Ei einfach festzuhalten. Spannen sie die Scheidenmuskeln einige Sekunden lang an und entspannen sie doppelt so lange.

Wiederholen sie diesen Schritt 9 mal oder solange wie es ihnen Spaß macht.

Die Entspannungsphase die immer mindestens doppelt so lang wie die Anspannungsphase sein sollte, ist für den Muskelaufbau sehr wichtig.

4.

Drücken sie nun das Ei vorsichtig nach unten, in Richtung Scheidenausgang, als wollten sie einen imaginären Urinstrahl verstärken.

Vorsicht: das Ei nicht ganz heraus drücken und auf keinen Fall pressen!

Wenn es nicht nach unten will, ziehen sie etwas an dem Fädchen. Verschließen dann den Scheideneingang und drücken das Ei, mit den Muskeln, die den Urinstrahl unterbrechen würden, wieder nach oben.

Versuchen sie, das Ei in der Mitte des Scheidenkanals zu spüren.

Schieben sie das Ei auf diese Weise einige Male hin und her.

Machen sie eine Übungsfolge, in dem sie die Muskeln des Scheideneingangs anspannen, dann den hinteren Abschnitt und schließlich die Mitte der Scheide.

Nach solch einer Runde eine kleine Pause machen und beginnen sie danach wieder von vorne. Spüren sie dabei auch immer die Kraft ihrer Gebärmutter, die das Ei nach oben zieht.

 

Die Position des Ei's

1.

Isolieren sie die Muskeln des Scheideneingangs, und spannen sie an.

2.

Atmen sie langsam und tief in ihre Eierstöcke und Gebärmutter. Spüre sie den Sog in ihrer Gebärmutter, die alle Energie in sich hineinzieht und sammelt.

3.

Spannen sie nacheinander die unteren, oberen und mittleren Scheidenmuskeln an und halte die Spannung, um das Ei im Scheidenkanal nach oben zu drücken.

4.

Entspannen sie sich und lassen das Ei wieder hinuntergleiten, sie können es auch am Faden nach unten ziehen, wenn sie es nicht so gut nach unten drücken können oder zu sehr pressen müssten.

 

Das Anspannen der drei Bereiche

Während das Ei im Scheidenkanal nach oben gedrückt wird, entsteht durch die Anspannung der drei Bereiche ein Sog, der das Ei aus dem einen in den anderen Bereich zieht. Die Reihenfolge der Kontraktionen ist wie folgend:

1.

Zuerst wird der Scheideneingang angespannt, um das Ei hineinzuziehen.

2.

Dann wird der mittlere Bereich kontrahiert, um das Ei zu umfassen. Schließlich wird der Druck verstärkt, um das Ei so wie sie möchten, vor- und zurückzubewegen.

3.

Als nächstes wird der Muskel im hinteren Bereich der Gebärmutter - der dritte Abschnitt- angespannt, um das Ei in die Mitte und weiter nach oben zu ziehen.

 

 eierbung_oben

 

 

Die Geschwindigkeit der Bewegungen sollte schließlich erhöht und solange beibehalten werden, bis sie sich ausruhen möchten.

Die Ruhephase ist äußerst wichtig, um das Chi in ihrem "Enerchi - Palast" (= Gebärmutter) zu sammeln.

4.

Atmen sie an dieser Stelle tief ein und ziehen die angesammelte Energie in den Vitalkreislauf, um sie wenigsten 18 Runden lang, zirkulieren zu lassen.

Baden sie sich mit all ihren Drüsen und Organen in ihrer strahlenden und vitalen Sexualenergie.

5.

Nehmen sie sich auch Zeit für die Yin-Phase, wo sie nichts mehr tun und einfach nur entspannen.

 

Das Ei entfernen & reinigen

Entferne das Ei mit der gleichen Geduld und Achtsamkeit, mit der sie es eingeführt haben. Im Liegen, in der Hocke oder auf der Toilette sitzend. Nehmen sie sich Zeit und hetzen sie nicht. Versuchen sie das Ei langsam mit ihren Muskeln herauszudrücken - Achtung nicht pressen! - wenn es nicht herauskommen will, ziehen sie langsam und vorsichtig an dem Fädchen, um es zu entfernen.

Die Scheidenflüssigkeit auf dem Ei ist ein idealer Nährboden für Bakterien. Entfernen sie den Faden und waschen das Ei unter fließendem Wasser ab. Normalerweise reicht diese Reinigung aus.

Wenn sie sehr empfindlich sind, können sie es noch in die Essiglösung legen oder abkochen. Lassen sie niemand anderen ihr Ei berühren oder damit üben.

 

Die "Eierübung" in Kombination mit der "Enerchi - Atmung" oder dem "Emporziehen"

Wenn sie die Eierübung richtig beherrschen, kann sie mit der Praxis der „Enerchi – Atmung“ und dem „Emporziehen“ verbunden werden. Das eine dient zur Förderung des anderen.

1.

Vorbereitung durch Brustmassage

Stimulieren Sie die Brüste, bis der Körper bereit ist und das Ei eingeführt werden kann.

2.

Reiterstand

Nehmen sie die Reiterstand – Haltung wie beschrieben ein.

3.

Verschließung der Scheidenmündung

Spüren sie die entsprechenden Muskeln und verschließen sie den Scheideneingang.

4.

Sammeln der Energie in der Gebärmutter (Enerchi - Palst)

Sammeln sie die Energie der Brüste und Eierstöcke im Enerchi – Palast.

Atmen sie langsam und tief ein.

Ziehen sie die Sexualenergie (Red Enerchi) durch die Gebärmutter zur Clitoris hinab und halten sie sie dort fest.

5.

Umspannen sie das Ei und bewegen sie es

Kontrahieren sie die drei Stellen des Scheidenkanals und fühlen sie, wie sie das Ei umfassen.

Dann drücken sie das Ei weit nach hinten in den Vaginalkanal hinein.

Bewegen sie es auf und ab und spüren sie, wie die Sexualenergie wächst.

6.

Beginnen sie mit der „Enerchi - Atmung“ und mit dem „Emporziehen“

Wenn sich in der Scheide mehr Energie angesammelt hat, führen sie wie gewohnt die „Enerchi - Atmung“ oder das „Emporziehen“ durch.

Ziehen sie die Energie zum Vorderabschnitt der Perineums, dann über das Kreuzbein, T-11, C-7, C-1 und Jadekissen bis zum Scheitelpunkt.

Lassen sie die Energie im Gehirn kreisen und lenken sie sie dann über an der Vorderseite durch das dritte Auge, die Zunge (am Gaumen anliegend) den Hals, das Herzzentrum und den Solarplexus bis zum Nabel.

 

Gewichtheben mit der Vagina

Im Unterscheid zur vorstehenden Eierübung wird hier dem Ei ein Gewicht angehängt.

Durch das Gewichtheben mit der Vagina kann man den gesamten Beckenboden und die Scheidenmuskulatur erheblich intensiver kräftigen.

Erhöht man das Gewicht, hat die Scheide allein zu wenig Kraft und so werden die Kräfte aller übrigen inneren Organe und Drüsen hinzugezogen und dadurch trainiert.

Diese Anstrengung steigert den Energiedruck und die Hormonausschüttung.

Achten sie darauf, dass sie mit den Gewichten gut umgehen können, bevor sie es erhöhen.

  

Vagina - Gewichtheben in Einzelschritte

1.

Führen sie das Ei ein, während sie Faden und Gewicht festhalten

Stellen sie einen Stuhl vor sich hin, auf den sie das Gewicht legen können.

Wenn sie noch nicht bereit sind (Scheidenflüßigkeit) beginnen sie mit der Brustmassage bzw. sanften Massage von Venushügel, Perineum und Steißbein.

2.

Reiterstand

Nehmen sie die Reiterstand – Haltung wie beschrieben ein.

3.

Ei umfassen und Gewicht loslassen

Atmen sie ein und verschließen sie die Scheide fest.

Gleichzeitig kontrahieren sie die Gebärmutter, so dass sich der Scheidenkanal an beiden Enden zuzieht.

Nochmals einatmen, dass Ei umspannen und hochziehen.

Dann lassen sie das Gewicht langsam und behutsam am Faden hängen.

4.

Nach oben ziehen

Halten sie den Atem an und spannen die Muskulatur noch kräftiger.

Atmen sie ein und ziehen sie das Ei vom Gebärmutterhals aus hoch und fühlen sie, wie diese Kraft das Gewicht anhebt.

Wenn sie spüren, das Gewicht im „Griff“ zu haben, beginnen sie das Becken langsam vor und zurück zu schauckeln. Das Gewicht schwingt mit.

Das erzeugt enorm große Energien.

Atmen sie langsam und tief zu den Eierstöcken ein, sammeln die Sexualenergie und leiten sie durch die Gebärmutter zur Clitoris.

Halten sie die „Red Enerchi“ dort fest.

5.

Alle Muskeln des Vaginakanals einsetzen

Kontrahieren sie nacheinander die drei Stellen des Scheidenkanals, so dass das Ei noch tiefer nach innen gedrückt wird.

1.

Zuerst wird der Scheideneingang angespannt, um das Ei hineinzuziehen.

2.

Dann wird der mittlere Bereich kontrahiert, um das Ei zu umfassen. Schließlich wird der Druck verstärkt, um das Ei so wie sie möchten, vor- und zurückzubewegen.

3.

Als nächstes wird der Muskel im hinteren Bereich der Gebärmutter - der dritte Abschnitt- angespannt, um das Ei in die Mitte und weiter nach oben zu ziehen.

 

6.

Energie zum Kopf leiten

Ziehen sie die gesammelte Energie über die Wirbelsäule zum Kopf, während sie das Ei tief innen halten.

Immer noch den Atem anhalten, noch mehr Sexualenergie sammeln und in das Gehirn leiten.

7.

Energie im Gehirn halten

Halten sie die Energie anfangs 30 – 45 Sekunden im Gehirn fest. Später können sie die Dauer erhöhen.

8.

Energie zum Nabel leiten

Zuletzt legen sie die Zunge an den Gaumen, atmen aus und leiten die Energie zum Nabel.

9.

Gewicht am Stuhl ablegen und Ei entfernen

Gewicht am Faden fassen und am Stuhl ablegen.

Das Ei in der Scheide loslassen und mit dem Muskel herausdrücken.

 

Sobald sie vom Gebärmutterhals aus hochziehen können, setzten sie allmählich auch die Eierstöcke ein.

Massieren sie abschließend das Perineum, den Venushügel und das Steißbein. Sollte nach jeder Sitzung vorgenommen werden. Entspannen und genießen sie.

 

zurück zur Übersicht

 

 

vitalkreislauf1